ubahnen.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Neue Bilder

252 Bilder
<<  vorherige Seite  2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 nächste Seite  >>
Åkeshov, Grüne Linien, T17, T19, (T18). Auf dem Bild nicht erkennbar, aber diese Station hat drei Bahnsteiggleise an zwei Mittelbahnsteigen. Auf dem mittleren Gleis endet in der Regel die Linie T17. 20.08.2007 (Matthias)
Åkeshov, Grüne Linien, T17, T19, (T18). Auf dem Bild nicht erkennbar, aber diese Station hat drei Bahnsteiggleise an zwei Mittelbahnsteigen. Auf dem mittleren Gleis endet in der Regel die Linie T17. 20.08.2007 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Skandinavien / U-Bahnen / Stockholm:Grüne Linien

357 800x519 Px, 10.10.2008

Ein T-Banan-Impressionsbild, aufgenommen an der Station Ängbyplan. 25.08.2007 (Matthias)
Ein T-Banan-Impressionsbild, aufgenommen an der Station Ängbyplan. 25.08.2007 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Skandinavien / U-Bahnen / Stockholm:Grüne Linien

496 800x533 Px, 10.10.2008

Ängbyplan, Grüne Linien, T19 (T18). Gewöhnliche Zwischenstation in relativ grünem Umfeld. 17.08.2007 (Matthias)
Ängbyplan, Grüne Linien, T19 (T18). Gewöhnliche Zwischenstation in relativ grünem Umfeld. 17.08.2007 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Skandinavien / U-Bahnen / Stockholm:Grüne Linien

402 800x518 Px, 10.10.2008

Islandstorget, Grüne Linien T19 (T18). Direkt am östlich Ende des kurzen Tunnels liegt diese Station. Die Trasse von der Innenstadt östlich der Station Thoridsplan bis hierher wurde schon 1944 im Straßenbahnvorlauf in Betrieb genommen. Nach Umbau wurde die Strecke ab 26.10.1952 als U-Bahn betrieben, einschließlich der Innenstadttunnelstrecke bis Hörterget und der Neubaustrecke nach Westen bis Vallingby. Diese U-Bahnstrecke hatte zunächst noch keine Verbindung zu den Teilstrecken im südlichen Stockholm. 19.06.2007 (Matthias)
Islandstorget, Grüne Linien T19 (T18). Direkt am östlich Ende des kurzen Tunnels liegt diese Station. Die Trasse von der Innenstadt östlich der Station Thoridsplan bis hierher wurde schon 1944 im Straßenbahnvorlauf in Betrieb genommen. Nach Umbau wurde die Strecke ab 26.10.1952 als U-Bahn betrieben, einschließlich der Innenstadttunnelstrecke bis Hörterget und der Neubaustrecke nach Westen bis Vallingby. Diese U-Bahnstrecke hatte zunächst noch keine Verbindung zu den Teilstrecken im südlichen Stockholm. 19.06.2007 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Skandinavien / U-Bahnen / Stockholm:Grüne Linien

397 800x536 Px, 10.10.2008

Blick vom Bahnhof Lindevang auf die Strecke in Richtung Innenstadt. Im Hintergrund ist die Tunneleinfahrt erkennbar. Früher fuhr hier bis zum damaligen Kopfbahnhof Frederiksberg die S-Bahn. Diese Trasse wurde von der Metro übernommen und teilweise in einen Tunnel verlegt. 23.08.2006 (Matthias)
Blick vom Bahnhof Lindevang auf die Strecke in Richtung Innenstadt. Im Hintergrund ist die Tunneleinfahrt erkennbar. Früher fuhr hier bis zum damaligen Kopfbahnhof Frederiksberg die S-Bahn. Diese Trasse wurde von der Metro übernommen und teilweise in einen Tunnel verlegt. 23.08.2006 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Skandinavien / U-Bahnen / Kopenhagen

375 800x535 Px, 09.10.2008

Lindevang, Linien M1, M2. Dieser oberirdische Bahnhof hat seinen Zugang auf der Westseite. Die Bahnsteigüberdachung ist aufwändig aufgehängt. Jeder Bahnhof der oberirdischen Metrostrecke im Westen Kopenhagens hat seine individuelle Bahnsteigüberdachung. Die  Böschungen  bzw. Wände der oberidischen Metrostrecken bestehen aus Mauerwerk hinter Stahldraht, wie hier erkennbar. 23.08.2008 (Matthias)
Lindevang, Linien M1, M2. Dieser oberirdische Bahnhof hat seinen Zugang auf der Westseite. Die Bahnsteigüberdachung ist aufwändig aufgehängt. Jeder Bahnhof der oberirdischen Metrostrecke im Westen Kopenhagens hat seine individuelle Bahnsteigüberdachung. Die "Böschungen" bzw. Wände der oberidischen Metrostrecken bestehen aus Mauerwerk hinter Stahldraht, wie hier erkennbar. 23.08.2008 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Skandinavien / U-Bahnen / Kopenhagen

357 800x535 Px, 09.10.2008

Flintholm, Linien M1, M2. 23.08.2006 (Matthias)
Flintholm, Linien M1, M2. 23.08.2006 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Skandinavien / U-Bahnen / Kopenhagen

368 800x535 Px, 09.10.2008

Flintholm, Linien M1, M2. Der Umsteigebahnhof zur S-Bahn ging erst nachträglich am 24. Januar 2004 in Betrieb. Der U-Bahnhof liegt auf einer Brücke über den Bahnsteigen der S-Bahn-Ringbahn (Linie F). Ein gemeinsames Dach überspannt die Anlage. Zusätzlich gibt es einen weiteren S-Bahnhof der Linien H und C. 23.08.2008 (Matthias)
Flintholm, Linien M1, M2. Der Umsteigebahnhof zur S-Bahn ging erst nachträglich am 24. Januar 2004 in Betrieb. Der U-Bahnhof liegt auf einer Brücke über den Bahnsteigen der S-Bahn-Ringbahn (Linie F). Ein gemeinsames Dach überspannt die Anlage. Zusätzlich gibt es einen weiteren S-Bahnhof der Linien H und C. 23.08.2008 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Skandinavien / U-Bahnen / Kopenhagen

695 800x521 Px, 09.10.2008

Vanløse, Linien M1, M2: Blick auf die Strecke in Richtung Innenstadt. Im Hintergrund kann die Überdachung des nächsten Bahnhofes  Flintholm  erkannt werden. Auf der rechten Seite führen parallele S-Bahngleise bis zum Bahnhof Flintholm. 23.08.2006 (Matthias)
Vanløse, Linien M1, M2: Blick auf die Strecke in Richtung Innenstadt. Im Hintergrund kann die Überdachung des nächsten Bahnhofes "Flintholm" erkannt werden. Auf der rechten Seite führen parallele S-Bahngleise bis zum Bahnhof Flintholm. 23.08.2006 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Skandinavien / U-Bahnen / Kopenhagen

390 800x486 Px, 09.10.2008

Vanløse, Linien M1, M2. Dieser Bahnhof ist der westliche Endpunkt der Metro von Kopenhagen. Hier kann zur S-Bahn umgestiegen werden. Der S-Bahn liegt etwas erhöht parallel zur Metrostation, oben links erkennbar. 23.08.2006 (Matthias)
Vanløse, Linien M1, M2. Dieser Bahnhof ist der westliche Endpunkt der Metro von Kopenhagen. Hier kann zur S-Bahn umgestiegen werden. Der S-Bahn liegt etwas erhöht parallel zur Metrostation, oben links erkennbar. 23.08.2006 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Skandinavien / U-Bahnen / Kopenhagen

363 800x520 Px, 09.10.2008

Eisen-Bahn, selten so deutlich zu sehen, wie hier bei der neuen Métro in Lausanne: Neben den eher unscheinbaren Schienen verlaufen parallel Stromschienen und PneuRadbahnen, und quer dazu unzählige Eisenschwellen. 
Eher Traditionell, geht es im Hintergrund zu und her, unter dem Hallendach des Bahnhofs von Lausanne.
Eisen-Bahn, selten so deutlich zu sehen, wie hier bei der neuen Métro in Lausanne: Neben den eher unscheinbaren Schienen verlaufen parallel Stromschienen und PneuRadbahnen, und quer dazu unzählige Eisenschwellen. Eher Traditionell, geht es im Hintergrund zu und her, unter dem Hallendach des Bahnhofs von Lausanne.
Stefan Wohlfahrt

Schweiz / U-Bahn (Métro) / Lausanne

425 800x600 Px, 08.10.2008

Hauptbahnhof, Linien U4, U5 (B-Strecke). Dieser in der Ebene -2 liegende Bahnhof wurde viergleisig angelegt, da hier nach früherer Planung die vierte Stammstrecke D (von Ginnheim kommenden in Richtung Schwanstein) im Richtungsbetrieb kreuzen sollte, die Gleise der B-Strecke innen, die Gleise der D-Strecke aussen. Die B-Strecke sollte weiter unter der Mainzer Landstraße in Richtung Höchst führen. Die oberirdische Anschlusstrecke wurde teilweise schon nach Stadtbahnparametern ausgebaut, aber nach wie vor als Straßenbahn betrieben. Gebaut wurde die Teilstrecke Hbf - Bockenheimer Warte der D-Strecke, sie wird aber heute als Fortsetzung der B-Strecke durch die U4 befahren. Scan, 09.2003 (Matthias)
Hauptbahnhof, Linien U4, U5 (B-Strecke). Dieser in der Ebene -2 liegende Bahnhof wurde viergleisig angelegt, da hier nach früherer Planung die vierte Stammstrecke D (von Ginnheim kommenden in Richtung Schwanstein) im Richtungsbetrieb kreuzen sollte, die Gleise der B-Strecke innen, die Gleise der D-Strecke aussen. Die B-Strecke sollte weiter unter der Mainzer Landstraße in Richtung Höchst führen. Die oberirdische Anschlusstrecke wurde teilweise schon nach Stadtbahnparametern ausgebaut, aber nach wie vor als Straßenbahn betrieben. Gebaut wurde die Teilstrecke Hbf - Bockenheimer Warte der D-Strecke, sie wird aber heute als Fortsetzung der B-Strecke durch die U4 befahren. Scan, 09.2003 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Deutschland / U-Bahnen / Frankfurt B-Strecke

461 800x539 Px, 08.10.2008

Willy-Brandt-Platz, Linien U4, U5 (B-Strecke). Diese Station liegt in der vierten Tiefebene und kreuzt den Tunnel der A-Strecke, deren Bahnsteige in der Ebene -3 liegen. Der U-Bahnhof macht einen recht  grauen  Eindruck mit seine breiten Mittelstüzten und der Wandverkleidung aus Waschbetonplatten. Die Station entstand in offener Bauweise, die beiden anschließenden Tunnelröhren in Richtung Hbf in NÖT. 12.02.2005 (Matthias)
Willy-Brandt-Platz, Linien U4, U5 (B-Strecke). Diese Station liegt in der vierten Tiefebene und kreuzt den Tunnel der A-Strecke, deren Bahnsteige in der Ebene -3 liegen. Der U-Bahnhof macht einen recht "grauen" Eindruck mit seine breiten Mittelstüzten und der Wandverkleidung aus Waschbetonplatten. Die Station entstand in offener Bauweise, die beiden anschließenden Tunnelröhren in Richtung Hbf in NÖT. 12.02.2005 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Deutschland / U-Bahnen / Frankfurt B-Strecke

466 800x553 Px, 08.10.2008

Römer, Linien U4, U5 (B-Strecke). Diese Station liegt in der Altstadt von Frankfurt nahe des Domes. Die recht tief liegende Station entstand in offener Bauweise, die Einzeltunnelröhren in Richtung Konstablerwache im Schildvortrieb, in Richtung Willy-Brand-Platz in NÖT. Scan, 03.2004 (Matthias)
Römer, Linien U4, U5 (B-Strecke). Diese Station liegt in der Altstadt von Frankfurt nahe des Domes. Die recht tief liegende Station entstand in offener Bauweise, die Einzeltunnelröhren in Richtung Konstablerwache im Schildvortrieb, in Richtung Willy-Brand-Platz in NÖT. Scan, 03.2004 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Deutschland / U-Bahnen / Frankfurt B-Strecke

585 800x529 Px, 08.10.2008

Konstablerwache, Linien U4, U5 (B-Strecke). Als erster Teil der B-Strecke ging die Strecke Konstablerwache - Willy-Brandt-Platz (damals noch Theaterplatz) am 26.05.1974 in Betrieb. Befahren wurde diese Tunnelstrecke zunächst von der Linie B1 (heute U5) die nördlich der Station Konstablerwache in den Tunnel einfährt. Die oberirdische Strecke der U5 entspricht auch heute noch einer Straßenbahn. Der Bahnhof ist aufgrund der Streckenverzweigung dreigleisig angelegt, mit zwei Gleisen am Mittelbahnsteig in Richtung Hauptbahnhof und einem Gleis stadtauswärts am Seitenbahnsteig. Die Bahnsteige liegen in Ebene -2 mit direktem Übergang zu den Linien U6, U7 und zur S-Bahn in Ebene -3. Die Station und die direkt anschließenden Tunnels wurden in offener Bauweise errichtet. Scan, 09.2003 (Matthias)
Konstablerwache, Linien U4, U5 (B-Strecke). Als erster Teil der B-Strecke ging die Strecke Konstablerwache - Willy-Brandt-Platz (damals noch Theaterplatz) am 26.05.1974 in Betrieb. Befahren wurde diese Tunnelstrecke zunächst von der Linie B1 (heute U5) die nördlich der Station Konstablerwache in den Tunnel einfährt. Die oberirdische Strecke der U5 entspricht auch heute noch einer Straßenbahn. Der Bahnhof ist aufgrund der Streckenverzweigung dreigleisig angelegt, mit zwei Gleisen am Mittelbahnsteig in Richtung Hauptbahnhof und einem Gleis stadtauswärts am Seitenbahnsteig. Die Bahnsteige liegen in Ebene -2 mit direktem Übergang zu den Linien U6, U7 und zur S-Bahn in Ebene -3. Die Station und die direkt anschließenden Tunnels wurden in offener Bauweise errichtet. Scan, 09.2003 (Matthias)
Matthias und Jonas Frey

Deutschland / U-Bahnen / Frankfurt B-Strecke

1099 800x508 Px, 08.10.2008

S-Bahnhof Alexanderplatz,wohl einer der berühmtesten Plätze, wenn auch nicht der schönste in Berlin.
S-Bahnhof Alexanderplatz,wohl einer der berühmtesten Plätze, wenn auch nicht der schönste in Berlin.
Claus Rodemer

Deutschland / S-Bahnen / Berlin Ringbahn/Stadtbahn

1292 800x425 Px, 07.10.2008

Berlin Charlottenburf bei Nacht, S-Bahnhof und Regionalbahnhof
Berlin Charlottenburf bei Nacht, S-Bahnhof und Regionalbahnhof
Claus Rodemer

S-Bahnhof Westkreuz in Berlin, ein beliebter Umsteigebahnhof von der Stadtbahn zur Ringbahn.
S-Bahnhof Westkreuz in Berlin, ein beliebter Umsteigebahnhof von der Stadtbahn zur Ringbahn.
Claus Rodemer

S-Bahnhof Westend in Berlin
S-Bahnhof Westend in Berlin
Claus Rodemer

Deutschland / S-Bahnen / Berlin

609 800x480 Px, 07.10.2008

S-Bahnhof Hauptbahnhof in Stuttgart
S-Bahnhof Hauptbahnhof in Stuttgart
Claus Rodemer

Deutschland / S-Bahnen / Stuttgart

425 800x396 Px, 07.10.2008

S-Bahnhof Jannowitzbrücke, bei Nacht.
S-Bahnhof Jannowitzbrücke, bei Nacht.
Claus Rodemer

Deutschland / S-Bahnen / Berlin Ringbahn/Stadtbahn

945  1 800x428 Px, 07.10.2008

Anhalter Bahnhof in Berlin. Nun unterirdisch war er früher ein wichtiger Bahnhof von dem nur noch ein Rest des Eingangsportales übrig ist.
Anhalter Bahnhof in Berlin. Nun unterirdisch war er früher ein wichtiger Bahnhof von dem nur noch ein Rest des Eingangsportales übrig ist.
Claus Rodemer

Deutschland / S-Bahnen / Berlin Südlinien

640 800x449 Px, 07.10.2008

Der bekannte unterirdische S-Bahnhof Unter den Linden. nach der Restauration wieder sehr schön hergestellt. Architekt war R.Brademann.
Der bekannte unterirdische S-Bahnhof Unter den Linden. nach der Restauration wieder sehr schön hergestellt. Architekt war R.Brademann.
Claus Rodemer

S-Bahnhof Tiergarten in Berlin bei Dämmerung.
S-Bahnhof Tiergarten in Berlin bei Dämmerung.
Claus Rodemer

GALERIE 3
<<  vorherige Seite  2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.